www.HDAV-Forum.de
Willkommen Gast. Bitte einloggen oder registrieren.
24. Mai 2018, 14:08:32

Einloggen mit Benutzername, Passwort und Sitzungslänge
Suche:     Erweiterte Suche
--> zurück zu www.MeDIA-Maier.de
Im Forum muss man sich unabhängig von der Anmeldung auf der www.MeDIA-Maier.de Seite, neu registrieren! Geht aber ganz einfach und kann über Cookies auch ständig aktiviert bleiben. Wenn man nur lesen möchte braucht man sich natürlich nicht anzumelden.
Gruss Achim
484 Beiträge in 147 Themen von 73 Mitglieder
Neuestes Mitglied: Fuxnuxer
* Übersicht Hilfe Suche Einloggen Registrieren
+  www.HDAV-Forum.de
|-+  Kategorie
| |-+  Wings-Platinum Fragen
| | |-+  Exe-Datei von Wings 4.2 auf Notebook nur mit Ton - keine Bilder!
« vorheriges nächstes »
Seiten: [1] Nach unten Drucken
Autor Thema: Exe-Datei von Wings 4.2 auf Notebook nur mit Ton - keine Bilder!  (Gelesen 15238 mal)
Bongo
Newbie
*
Beiträge: 4


Profil anzeigen E-Mail
« am: 25. Januar 2011, 10:56:02 »

Nachdem ich hier im Forum schon einige ältere Diskussionen zu nicht laufenden Exe-Dateien gelesen habe, möchte ich mein aktuelles Problem gerne ebenfalls einbringen:

Ich habe über Wings Platinum 4.2 eine Exe-Datei (Bilder unkomprimiert) in voller HD-Auflösung erstellt.
Diese Datei kann ich über meinen älteren Win XP Desktop-PC (Quad-Core) einwandfrei abspielen.

Nun wollte ich diese Exe-Datei über einen neuen 46" LCD-TV per Notebook und HDMI Anbindung
im Großformat ausgeben. Gescheitert bin ich bisher jedoch bereits bei der Darstellung auf dem
Notebook selbst. Die Exe-Show beginnt ganz normal mit Ton, 2 Bilder werden gezeigt, dann läuft der Ton
weiter und der Bildschirm des Notebooks wird schwarz, obwohl der Virenscanner zuvor ausgeschaltet wurde
und sicherheitshalber nochmals die aktuellen Grafiktreiber installiert wurden. DirectX11 ist natürlich ebenfalls
installiert. Das gleiche Verhalten zeigt sich auch dann, wenn anstelle des Notebook-Bildschirms der
LCD-TV als alleiniger Monitor ausgewählt wird mit entsprechend höherer Auflösung (HD).
Ein Konflikt aufgrund nicht korrespondierender Auflösung von Show zu Zielmonitor dürfte daher
auch nicht Ursache des Fehlers sein.

Zum Notebook selbst: Es handelt sich um ein nagelneues Medion 17,3 Zoll Notebook (Auflösung 1600) mit 4 GB RAM
unter Win 7,welches jedoch nur eine Onboard-Grafiklösung nutzt und über keine eigene Grafikkarte verfügt.

Nun meine Fragen:
Ist es trotz aktueller Hard- und Softwarenutzung weiterhin nicht möglich eine einfache Wings Exe-Show in HD-Auflösung
über ein Notebook ohne eigene Grafikkarte ablaufen zu lassen, sind die Exe-Dateien wirklich derart leistungshungrig?
Gibt es möglicherweise noch andere Fehlerquellen, die ich positiv beeinflussen kann.

Aktuell bin ich doch ziemlich enttäuscht, dass ich trotz neuem Notebook keine simple Wings-Show zeigen kann.

Bin für jede Hilfe dankbar.

Viele Grüße
Gespeichert
Achim
Administrator
Full Member
*****
Beiträge: 220



Profil anzeigen WWW E-Mail
« Antworten #1 am: 25. Januar 2011, 23:00:14 »

Hallo,
hier meine Kommentare

DirectX11 ist natürlich ebenfalls installiert.
Wings braucht "zusätzlich" DirectX9c auch wenn Directx11(nicht abwärts kompatibel) installiert ist


Zitat
Zum Notebook selbst: Es handelt sich um ein nagelneues Medion 17,3 Zoll Notebook (Auflösung 1600) mit 4 GB RAM
unter Win 7,welches jedoch nur eine Onboard-Grafiklösung nutzt und über keine eigene Grafikkarte verfügt.
Wings braucht "nur" eine gute Grafikkarte zum Hardwarerendering (GPU)

Zitat
Nun meine Fragen:
Ist es trotz aktueller Hard- und Softwarenutzung weiterhin nicht möglich eine einfache Wings Exe-Show in HD-Auflösung über ein Notebook ohne eigene Grafikkarte ablaufen zu lassen, sind die Exe-Dateien wirklich derart leistungshungrig?
Nein

Zitat
Aktuell bin ich doch ziemlich enttäuscht, dass ich trotz neuem Notebook keine simple Wings-Show zeigen kann.
Muss gehen
Gespeichert

herzliche Grüße
Achim
Bongo
Newbie
*
Beiträge: 4


Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #2 am: 02. Februar 2011, 14:00:40 »

Hallo Achim,

danke für die Hinweise. DirectX9c war auf unserem Notebook allerdings ebenfalls installiert, da wir dies sicherheitshalber schon gemacht hatten.

Die Aussage hinsichtlich einer "guten" Grafikkarte ist natürlich etwas unkonkret, denn man kann dies auch so interpretieren, dass Onboard-Lösungen (wie bei unserem neuen Notebook) vermutlich nicht zum Erfolg führen werden. Spaßeshalber haben wir in der zwischenzeit versucht die Exe-Show auf einem Netbook abzuspielen, was erwartungsgemäß ebenfalls gescheitert ist. Dann habe wir ein 5 Jahre altes Multimedia Notebook von Asus mit eigener Grafikkarte getestet, wieder Fehlanzeige. Erst ein Freund mit einem 18 Zoll Hochleistungsnotebook aus 2009 mit Full-HD Auflösung und eigener Gaming-Grafikkarte brachte die Show zum Laufen, wobei es uns selbst nach langem Bastelen nicht gelang, auch den Ton über HDMI zu transportieren. Erst über die VGA-Schnittstelle stand bei diesem Notebook Bild und Ton zur Verfügung, natürlich bei bescheidener Bildqualität auf dem LCD-TV.

Da wir weiterhin mit Wings 4.2 arbeiten wollen, haben wir uns nun testweise ein 17,3 Zoll Asus Notebook mit i5 Prozessor und zusätzlicher ATI HD Grafikkarte zugelegt und erst auf diesem Gerät lief die Exe-Show über HDMI dann fast perfekt. Fast deshalb, weil es auch hier noch gelegentlich Tonaussetzer und leicht stockende Bilder gab, wobei dies aber ggf. an noch nicht idealen Einstellungen am Notebook selbst bzw. am eingebundenen AV-Receiver oder gar am nicht perfekten HDMI Kabel gelegen haben könnte. Hier werden wir weiter testen. Das Medion-Notebook mit Onboard-Grafikarte werden wir auf jeden Fall wieder zurückgeben müssen, dank Wings Platinum  Zwinkernd

Allerdings gibt es noch ein weiteres Problem bei den Exe-Dateien, das wir bislang nicht gelöst bekommen haben. Alle Bilder der Exe-Show zeigen bei genauer Betrachtung durchgehend, leichte, dünne, vertikale Streifen beim Abspielen (egal ob Desktop-PC, Notebook oder auf dem LCD-TV). Besonders störend ist diese Streifenbildung auf ruhigen und dunklen Bildpartien, da dann besser sichtbar. Die Exe-Dateien haben wir versuchsweise unkomprimiert, leicht komprimiert und stärker komprimiert erstellt, die Streifenbildung blieb jedoch bei allen erzeugten Varianten weitgehend identisch. Was ist die Ursache dieses Phänomens, wie kann man diese Streifenbildung verhindern?

Danke für kundigen Rat.

Viele Grüße
Gespeichert
Achim
Administrator
Full Member
*****
Beiträge: 220



Profil anzeigen WWW E-Mail
« Antworten #3 am: 02. Februar 2011, 14:49:27 »

Hallo Bongo,

in der Hilfe steht:

Zitat
Notebooks für die HDAV-Präsentation

Für die mobile Präsentation ist ein Notebook eine verlockende Lösung. Wir raten jedoch bei anspruchsvollen, professionellen HDAV-Präsentation vor Publikum und bei Verwendung von HD-Videos davon ab. Die Begründung stützt sich auf drei wesentliche Unterschiede zu herkömmlichen Rechnern.

2,5 Zoll Festplatten

Die in Notebooks üblichen 2,5 Zoll Festplatten stellen einen möglichen Flaschenhals für Präsentationen dar. Oft liegen sie in der Leistung auf der Hälfte oder einem Drittel herkömmlicher 3,5 Zoll Festplatten. Bei mehreren HD-Videos kann dies zu Ladeproblemen und Ausfällen in der Darstellung führen.

Grafik-Hardware

Auch bei Notebooks mit so genannten „echten Grafikkarten“ mit eigenem Speicher sind oft energiesparende Varianten der GPUs und Speicher im Einsatz, welche deutlich hinter den Desktop-Modellen hinterher hinken. Tests haben ergeben, dass oft nur die halbe Leistung der Desktop-Varianten erreicht wird. Außerdem ist die Versorgung mit aktuellen Grafiktreibern schlechter als bei Desktop-Grafikkarten, weil diese von den Notebook-Anbietern nicht so intensiv gepflegt werden.

Thermische Probleme

Nicht selten gibt es bei Notebooks im intensiven Gebrauch Probleme mit der Temperatur von Grafikkarte und Prozessor. Begründet ist dies vor allem durch die kompakte Bauform. Es gibt wenige und oft schwach dimensionierte Lüfter und oft gar keinen für den Grafikprozessor. Dies führt bei anhaltender Belastung, wie bei einer Präsentation, zu Verzögerungen (Kühlpausen) der Prozessoren und zu störendem Ruckeln bei der Wiedergabe. Meist zeigen sich solche Effekte erst nach 20 Minuten oder mehr....

Konfiguration für möglichst problemlosen Betrieb

Wenn Sie dennoch ein Notebook für die Arbeit mit Wings Platinum einsetzen möchten, sollte es eine S-ATA-Festplatte mit möglichst 7200 U/min besitzen und ein schnelles Grafiksystem mit eigenem Grafikspeicher. Systeme mit Shared Memory bieten für die Wiedergabe von HDAV-Shows meist nur eine mäßige Performance. Auch die integrierten Soundchips fallen manchmal wegen Einstreuung von Störgeräuschen auf und die Audioqualität kann hohe Ansprüche nicht immer zufrieden stellen. Eine Lösung können hier externe Sound-Interfaces sein, die per USB 2 oder per Firewire angeschlossen werden.

Für eine möglichst hohe Performance und lange Akkulaufzeit sollten Sie Prozessoren den Vorzug geben, die für mobile Anwendungen Strom sparend konzipiert wurden, z. B. Intel Core 2 Duo bzw. Quad oder AMD Turion 64 X2. Als Grafikchips für hohe Leistungen kommen AMD Radeon 3000er Serie oder von nVidia die 9000er Serie in Frage. Hilfreiche Infos für die leistungsmäßige Klassifizierung der zahlreichen Varianten finden Sie unter: http://www.notebookcheck.com/Vergleich-mobiler-Grafikkarten.358.0.html

Testen Sie in Frage kommende Notebooks mit HDAV-Shows in hoher Auflösung und komplexer Programmierung, denn die meisten Komponenten lassen sich später nicht mehr austauschen.

Eine Alternative ist vielleicht ein normaler Rechner, der in einem kompakten Gehäuse steckt, das für den mobilen Betrieb mit Griffen usw. hergerichtet ist.

Als sehr kompakte Computer gibt es die sogenannte Barebone-Baureihe. Hier ist sind Geräte der Firma Shuttle empfehlenswert, die inzwischen von vielen Anwendern erfolgreich bei HDAV-Anwendungen eingesetzt wird...   
Gespeichert

herzliche Grüße
Achim
Bongo
Newbie
*
Beiträge: 4


Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #4 am: 02. Februar 2011, 16:48:09 »

Hallo Achim,

damit hätten wir das Thema Notebook ja schonmal informativ geklärt, wenngleich ich doch leicht irritiert bin, dass selbst hochwertigste Notebooks im Grunde nicht optimal taugen für Wings Platinum. Wenn ich mir überlege, dass heute nahezu alle Vortragenden diese Teile für ihre Diashows mit sich rumschleppen, wundert es mich inzwischen aber kaum noch, dass Wings Platinum bei derartigen Systemanforderungen nicht so verbreitet ist, wie es wohl wünschenswert wäre?

Dennoch klärt die Hilfe zu den Notebooks noch nicht das von mir geschilderte Problem mit den vertikalen Streifen in den Bildern der Exe-Dateien. Diese treten ja nicht nur beim Notebook auf, sondern auch auf meinem recht neuen Quadcore-Desktop-Rechner mit Gaming Grafikkarte. Wenn nun auch dieser leistungsmäßig nicht mehr ausreicht um perfekte Exe-Dateien zu erzeugen, dürfte auch bei mir bald der Punkt erreicht sein, wo ich mich doch nach anderen Lösungen umsehen muß, so gerne wie ich Wings Platinum heute auch nutze.

Wäre nett, wenn es hilfreiche Infos zur Vermeidung dieser Streifen geben würde.

Danke schon jetzt.

Grüße
Gespeichert
Achim
Administrator
Full Member
*****
Beiträge: 220



Profil anzeigen WWW E-Mail
« Antworten #5 am: 02. Februar 2011, 17:16:14 »

Bitte nicht falsch verstehen,

wir reden hier über das "OPTIMUM" für viele HDV-Videos, 3D-Animationen, ZOOM und Schwenks gleichzeitig mit der Steuerung von Laser, Nebelmaschinen und Movingheads. Alle meine AV-Freunde führen mit dem Notebook vor, aber es gibt halt noch bessere Geräte. Wings wird von sehr vielen Profis eingesetzt, schau dazu auf die Referenzseite von AVStumpfl, aber Wings wird auch zur Vorführung der Laser- und Lightshow an den Cheops-Pyramiden in Kairo oder im Steif-Museum oder im Holocaust Museum, usw. eingesetzt und das könne vergleichbare Programme nicht.

Was die Streifen angeht, so kenne ich das nicht! Mit welcher Auflösung, mit welchem Kabel, Art und Länge und mit welchem Endgerät wird projiziert?
Gespeichert

herzliche Grüße
Achim
Bongo
Newbie
*
Beiträge: 4


Profil anzeigen E-Mail
« Antworten #6 am: 03. Februar 2011, 08:56:07 »

Hallo Achim,

ich möchte das Programm ja gar nicht schlecht reden, sehe aber auch, dass in meinem Umfeld (Tier- und Naturfotografie) die Leute eher sehr selten Wings Platinum nutzen und auch bei öffentlichen Vorträgen immer häufiger einfache Consumer-Programme verwenden . Das mag einerseits an dem nicht gerade sparsamen Einstiegspreis (wenn man nicht mit der kostenfreien Version leben kann) liegen aber womöglich auch an den m.E. beachtlichen Systemvorraussetzungen. Persönlich nutze ich das Programm schon lange Zeit, weil es selbst in der einfachsten Ausführung eine sehr präzise Kombination von Bild- und Tonspuren bietet und die Ergebnisse dann als Exe-Show gezeigt werden können. Das aber nur am Rande.

Die Probleme mit den Streifen habe ich bei mir schon seit der ersten Exe-Show, die ich vor Jahren erstellt habe. Die Streifen entstehen immer erst mit der Erstellung der Exe-Datei. Sehe ich mir die Show in der Voransicht im Fullscreen-Modus an, sind die Bilder einwandfrei. Sobald jedoch die Umwandlung in die Exe erfolgt ist, erkenne ich direkt auf meinem Desktop-PC nach dem Starten der Exe die vertikalen Streifen, eben besonders gut auf ruhigen, harmonischen Hintergründen.  Ich habe noch keine Exe-Show gehabt, die diese Streifen nicht hätte, wobei es Bilder gibt, bei denen man es nicht sieht und andere, bei denen man es sehr deutlich auch aus der Distanz erkennt.

Ich hatte einem Freund mal eine meiner Shows geschickt, weil er sie gerne haben wollte und  sein erstes Feedback war "Woher kommen denn diese Streifen im Bild?". Da dies bei mir nie anders war, dachte ich schon, das ginge gar nicht besser mit Exe-Dateien von Wings. Quasi kein Bug, mehr ein Feature Smiley

Wenn es auch ohne Streifen geht, super! Nur bitte dann sagen, was ich falsch mache?

Grüße 

Gespeichert
Achim
Administrator
Full Member
*****
Beiträge: 220



Profil anzeigen WWW E-Mail
« Antworten #7 am: 11. Februar 2011, 10:30:34 »

Ich kenne keine Streifen!

Bitte sende mir eine EXE zu.
Gespeichert

herzliche Grüße
Achim
Seiten: [1] Nach oben Drucken 
« vorheriges nächstes »
Gehe zu:  

Powered by MySQL Powered by PHP Powered by SMF 1.1.19 | SMF 2006, Simple Machines Prüfe XHTML 1.0 Prüfe CSS